Softwareentwicklung >> ArrayList - LinkedList

ArrayList und Linked List in Java


Listen werden für Datenmengen verwendet, auf die sequenziell zugegriffen werden soll.


ArrayList


Eine ArrayList eignet sich, wenn Daten hintereinander weg gespeichert werden sollen – ohne, dass oft neue Daten hinzukommen oder welche gelöscht werden. Denn der Nachteil einer ArrayList besteht darin, dass beim Löschen eines Objektes innerhalb der Liste die restlichen Objekte um eine Position nach vorne kopiert werden müssen. Solche Kopiervorgänge finden ebenfalls beim Einfügen eines neuen Objektes statt.



Beispiel für eine Arraylist:

ArrayList Listex = new ArrayList();

In den eckigen Klammern wird der Datentyp angegeben, der in der Liste gespeichert werden soll. (in diesem Fall „Integer“). „Listex“ ist ein frei wählbarer Name für die Arraylist.


LinkedList


Eine Linklist eignet sich durch ihren speziellen Aufbau vor allem für Datenmengen, bei denen häufig neue Daten eingefügt werden oder alte gelöscht werden sollen. Wenn man also bereits weiß, dass man mit einer Menge von Daten arbeitet, die häufig geändert wird, sollte man statt einer ArrayList eine Linkedlist verwenden.



Beispiel für eine LinkedList:

LinkedList Listey = new LinkedList();

In den eckigen Klammern wird der Datentyp angegeben, der in der Liste gespeichert werden soll. (in diesem Fall „Integer“). „Listey“ ist ein frei wählbarer Name für die LinkedList.


Listen mittels Iterator durchlaufen


Wichtig in Bezug auf Listen ist noch das Iterator-Objekt. Dieses dient dazu Listen sequenziell zu durchlaufen. Der Iterator kann auch als Positionszeiger verstanden werden. Nach seiner Erzeugung, zeigt er auf das erste Elemente der entsprechenden Liste.

Möchte man beispielsweise aus einer Liste mit Integer-Zahlen jede ungerade Zahl anzeigen lassen, muss diese Liste mittels Iterator und der entsprechenden Methode durchlaufen werden.


Iterator Beispiel anhand einer Arraylist:




Buch - Empfehlung
Letzte Forenbeiträge