Shell Programmierung >> CHMOD Befehl Linux

Dateireichte unter Linux : Der CHMOD – Befehl

Mit dem Chmod – Befehl (Chmod = change mod) lassen sich unter Linux die Zugriffsrechte auf Dateien und Verzeichnisse ändern.

Dabei ist erstmal wichtig zu wissen, welche Rechte es überhaupt gibt: Schreiben, Lesen, Ausführen. Abgekürzt werden diese unter linux mit einem r („read“), w („write)“ und einem x („exekute“).

Nun müssen diese Rechte für drei Benutzergruppen vergeben: Für den owner, einer bestimmten Gruppe und für alle anderen in einem System

Syntax: chmod [Rechte] [Dateiname]

Wichtig für die Rechtevergabe ist die folgende Tabelle:



Angenommen wir wollen eine Datei mit den vollen Zugriffsrechten versehen, müsste der chmod Befehl wie folgt aussehen:

Chmod 777 Dateiname.

Warum 777? Ganz einfach. Jede Ziffer steht für die Rechte der entsprechenden Gruppe. Eine 7 bedeutet „volle Rechte“. Also wird die 4 für Leserechte, die 2 für Schreibrechte und die 1 für Zugriffsrechte aufaddiert – Ergebnis: 7

Würde man wollen, dass auf die Datei nur der „Owner“ volle Zugriffsrechte hat und alle anderen nur Leserechte, hieße der Befehl wie folgt:

Chmod 744 Dateiname


Buch - Empfehlung
Letzte Forenbeiträge