Datenbank >> Beziehungen

Beziehungen in Datenbanken


Zwischen Entitätsmengen - also Tabellen - in einer Datenbank können Beziehungen bestehen. Angenommen man hat eine Tabelle "Kinder" und eine Tabelle "Spielzeugautos" - denkbar waren folgene Assoziationen / Beziehungen zwischen den Tabellen:


Mögliche Beziehungsarten in relationellen Datenbanken


1:1 Beziehung
Die "eins zu eins" Beziehung bildet den Normalfall in relationellen Datenbanksysemen. Sie besagt, dass eine Entität maximal einer anderen Ausprägung einer Entität zugeordnet werden kann.

Beispiel: Ein Kind besitzt ein Spielgzeugauto. Ein Spielzeugauto wird von einem Kind besessen.

1:c Beziehung
Die "eins zu keinem oder genau einem" Beziehung besagt, dass eine Entität A genau einer oder keiner Ausprägung der Entität B zugeordnet ist. Umgekehrt allerdings ist jede Entität B genau einer Ausprägung der Entität A zugordnet.

Beispiel: Ein Kind besitzt genau ein oder kein Spielgzeugauto. Ein Spielzeugauto wird genau von einem Kind besessen.

1:n Beziehung
Die "eins zu viele" - Beziehung, besägt, dass eine Entität A maximal einer Entität B zugordnet werden kann. Die Entität B kann aber vielen Werten der Entitäten A zugeordnet sein.

Beispiel: Ein Mitarbeiter (Entität A) arbeitet in der der Abteilung "Produktmanagement" (Entität B). Die Abteilung "Produktmanagemt" verfügt über mehrere Mitarbeiter.


Buch - Empfehlung